Aktivitäten - Arbeitsgemeinschaft Natur Stäfa

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte > 2018

2018 Aktivitäten

Die AGN am SMäRT vom 26.5.18

Die AGN war am 26. Mai im Rahmen des „Festivals der Natur“ mit einem Stand am Smärt vertreten. Nach kurzer Ratlosigkeit, weil als Folge eines Missverständnisses kein Stand bereit stand, war Improvisieren gefragt. Dank dem schönen Wetter kamen wir mit zwei Tischen und zwei Bäumen als Schattenspendern gut zurecht.

Thema der Aktion war „Gebäudebrüter“. Die aus dem Fundus eines Schulhauses zur Verfügung gestellten präparierten Mauersegler und Rauchschwalben, ergänzt mit einem in Stäfa nicht heimischen Alpensegler, wurden von Gross und Klein bewundert, so nah sieht man sie selten!

Eine grosse Auswahl an Nistkästen wurde vom Verein „Pro Vogel“ (www.provogel.ch) ausgestellt und zwei Mitglieder erklärten kompetent wie und wo man die Kästen an einem Gebäude anbringen könne. Hauptziel des Vereins ist es, die Problematik Vögel und Glas bekannter zu machen. Am Stand wurde über die Gefahren spiegelnder Glasfassaden und grösserer Fenster für unsere Vögel informiert. Die Besucher zeigten sich sehr interessiert an den angebotenen Lösungen.

Alles in allem ein gelungener Einsatz mit vielen interessanten Gesprächen, nicht zuletzt auch dank der Zusammenarbeit mit Pro Vogel.

Aktion Berufkraut
am 27.4.18
 

Im kommunalen Schutzgebiet „Lebensraumverbund Brünishausen“ hat die AGN bereits 2017 das Berufkraut (Erigeron Anuus) bekämpft. Am 27. April traf sich wieder eine kleine Gruppe um die schöne, recht steile Wiese am Rietlirain vom Berufkraut zu befreien.
 
Das einjährige Berufkraut wurde aus Nord-Amerika als Gartenpflanze eingeführt. Ab Juni/Juli bildet die Pflanze reife Samen die mit einem Schirmchen versehen sind und vom Wind kilometerweit fortgetragen werden. Auf Ruderalstandorten und Magerwiesen verdrängt sie die einheimische, zum Teil schon selten gewordene, Flora.
 
Die Magerwiesen in Stäfa dürfen ab 15. Juni gemäht werden. Wird das Berufkraut dann abgeschnitten, bildet es neue Stängel und blüht nach kurzer Zeit noch einmal und kann sogar mehrjährig werden. Deshalb ist Ausreissen samt Wurzel die effektivste Bekämpfung. Das war allerdings durch die Trockenheit in diesem Frühjahr nicht ganz einfach.

Vortrag über "Schmetterlinge am Pfannenstiel"
vom 19.4.18

Am 19. April lud die AGN zu einem Bilder-Vortrag von Thomas Kissling im Sonnenwiessaal ein. Thomas Kissling lernte die Schmetterlinge über die Fotografie kennen. Inzwischen zählt er die Tagfalter für das Biodiversitäts-Monitoring der Schweiz und arbeitete beim Tagfalterinventar im Kanton Zürich mit. Er engagiert sich für Artenförderungsprojekte und in der Lepidopterologen-Arbeitsgruppe der Schweiz.

Unter dem Titel „Die Tagfalter am Pfannenstil“ zeigte der Referent viele wunderschöne Bilder von Schmetterlingen, teils mit ihren kaum millimetergrossen Eiern und gefrässigen Raupen. Zu den Bildern gab es noch Informationen darüber, wie die Schmetterlinge überwintern, an welchen Pflanzen die Raupen fressen, welche Blüten die Falter gerne besuchen und wie wir unsere Sommervögel im Garten fördern können.

Etwa 40 Vereinsmitglieder und interessierte Personen aus Stäfa und Umgebung folgten der Einladung und genossen die schönen Bilder.

Aktion Nistkästen für den Wendehals
am 12.4.18

Letztes Jahr wurde die AGN telefonisch darüber informiert, dass  sich im Gebiet Püntacher ein Wendehals aufhält... Die Meldung wurde  weitergeleitet zu Birdlife Zürich und dem Naturnetz Pfannenstil. Beim  NNP wurde gerade an einem Plan zur Förderung des Wiedehopfs gearbeitet,  kurzerhand wurde dann beschlossen auch zu versuchen den Wendehals zu  fördern.

Das NNP hat die geeigneten Parzellen gesucht und  Kontakt mit den Eigentümern aufgenommen.Der NVMU hat die Nistkästen bei  einer sozialen Einrichtung anfertigen lassen und die Rechnung dafür  wird von der AGN bezahlt, mit dem Geld das wir anlässlich der Auflösung  des OV Stäfa bekommen haben.
Eine gelungene Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinaus!

Heute  war es dann nach sehr kurzer Vorbereitungszeit soweit: Die 10  Nistkästen wurden an teils recht alten Obstbäumen aufgehängt. Bald  werden die Vögel aus ihren Winterquartieren zurückkommen, in Stäfa steht  jetzt eine Auswahl an Wohnraum bereit!

An der Förderung des  Wiedehopfs wird noch gearbeitet, falls jemand einen Wiederhopf  beobachtet, sind Meldungen beim Vorstand der AGN oder des NVMU immer  willkommen!

 
Aktualisiert: 13.12.18
Suche
Aktualisiert: 13.12.18
Powered by mhs@internet AG
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü